Wehrführer Björn Brockmann - Lütjenholm

Lütjenholm
Direkt zum Seiteninhalt
Vereine > Feuerwehr
Neuer Gemeindewehrführer
Björn Brockmann

Am 8. Februar 2019 wurde Björn Brockmann als Nachfolger von Erich Scholz zum Gemeindewehrführer einstimmig gewählt. Im Dezember findet die Vereidigung statt und bis dahin wird er von Erich auf sein neues Amt vorbereitet.

Hier stellt er sich der Gemeinde vor:

Björn Brockmann ist 40 Jahre jung und wurde in Soltau, Niedersachsen, geboren. Er ist verheiratet mit Anna-Lena und wohnt seit 2015 im Maibergring in Lütjenholm. Durch das Heimweh seiner Frau, sie stammt aus Nordfriesland, und einer glücklichen beruflichen Fügung, kamen die beiden nach Lütjenholm.

Die Liebe zur Feuerwehr liegt im sozusagen im Blut, denn sein Vater war Wehrführer in Björn’s Heimatgemeinde Oerrel in der Lüneburger Heide. Auch seine Mutter – übrigens eine der ersten aktiven Feuerwehrfrauen Deutschlands – gehörte dieser Feuerwehr an. Als gelernter Kaufmann hatte die Feuerwehr allerdings  für ihn immer große Priorität, so dass er diverse Fortbildungen bis hin zum Dozenten für Brandschutz und für Erste-Hilfe absolvierte. Beruflich ist er jetzt in Enge-Sande bei „OFFTec Base GmbH & Co. KG“ als Ausbilder für den Bereich Brandschutz und Erste Hilfe tätig. Des Weiteren arbeitet er in diesem Bereich als selbständiger Dozent und führt zusätzlich die Wartung und Prüfung von tragbaren Feuerlöschgeräten durch. Sein Dienstgrad ist Löschmeister.

Feuerwehraktivitäten:
1994 Eintritt als aktives Mitglied in die FF Oerrel.
2002-2007 stellvertretender Jugendfeuerwehrwart und Sicherheitsbeauftragter in Oerrel
2007 Gruppenführer in Oerrel, bis
2012 Mitglied in der Kreisbereitschaft im Heidekreis
2012 aktives Mitglied der Feuerwehr  Erfuhrt, eingesetzt als Gruppenführer und im Katastrophenschutz, ab
2014 aktives Mitglied der Feuerwehr Lübeck Kücknitz, dort eingesetzt als Gruppenführer, seit
2015 aktives Mitglied in der Feuerwehr Lütjenholm, seit
2016 dort eingesetzt als Sicherheitsbeauftragter

„Ich bin in Lütjenholm angekommen und hätte nicht erwartet so schnell ein Zuhause, eine Feuerwehr und eine so tolle Kameradschaft zu finden. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und danke Erich für all seine Geduld und Muße mich für dieses Amt vorzubereiten.“


Zurück zum Seiteninhalt