FF-Fahrzeug - Lütjenholm

Lütjenholm
Direkt zum Seiteninhalt
Vereine > Feuerwehr
Neues Feuerwehrfahrzeug offiziell eingeweiht

Endlich war es soweit: das neue Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Lütjenholm wurde offiziell eingeweiht. Dazu waren neben zahlreichen Lütjenholmern auch Abordnungen der umliegenden Feuerwehren gerne der Einladung gefolgt und begutachteten fachmännisch das neue Fahrzeug. Mit einer stattlichen Girlande geschmückt präsentierte sich das Fahrzeug, jetzt komplett ausgestattet, den Besuchern. Bürgermeister Matthias Rugullis begrüßte dazu alle Gäste und Feuerwehrkameraden die sich auf dem Platz hinter der alten Schule eingefunden hatten. Bereits vor 11 Jahren, als das neue Amt Mittleres Nordfriesland gegründet wurde, so Matthias Rugullis, setzte sich Erich Scholz dafür ein, dass es mittelfristig ein neues Fahrzeug für die Gemeinde geben sollte. Der Einsatz und die Beharrlichkeit, Zuschüsse für das neue Fahrzeug zu erhalten, haben sich schließlich gelohnt. Ein hochmodernes Fahrzeug, das neben der umfangreichen Ausstattung, zusätzlich einen 1000 Liter fassenden Wassertank mit an Bord hat, ist nun für künftige Einsätze gerüstet.  
Auch „Noch“-Wehrführer Erich Scholz begrüßte die Gäste und ganz besonders seinen baldigen Nachfolger Björn Brockmann. Unter den Gästen war auch Willy Lebeck, der bereits 69 Jahre der Freiwilligen Feuerwehr Lütjenholm angehört. Ehrenwehrführer Karl Friedrich Gottburg konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei sein.

Erich Scholz hielt anschließend einen kurzen Rückblick auf die früheren Methoden der Brandbekämpfung. Bis in die 70er Jahre musste man sich noch mit mobilen Pumpen behelfen bevor dann das erste Feuerwehrfahrzeug angeschafft werden konnte. An den alten Borgward werden sich sicher noch so einige erinnern. Dieser wurde dann von einem Mercedes TSF abgelöst und war bis Anfang diesen Jahres noch im Einsatz, bevor er ausgemustert und meistbietend privat verkauft wurde. „De hett nu sien erste Tour no dat Hurricane-Festival mookt“, schmunzelte Erich Scholz.

Auch Pastor Johannes Steffen ließ es sich nicht nehmen, Fahrzeug und Feuerwehrleuten  Segenswünsche mit auf den Weg zu geben. „Jem sorgen dorfö, datt wi nachts ruhig schlopen könt. Jemme Insatz kann man nich hoch genoch anreggnen“, so Steffen.
„Veelen Dank för de Inlodung in diesse schöne Rohmen“, bedankte sich Amtswehrführer Dirk Paulsen und beglückwünschte die Feuerwehr zu ihrem neuen Fahrzeug. Hiermit steige auf jeden Fall die Motivation, denn es mache immer Spaß wenn es etwas Neues auszuprobieren und einzusetzen gibt. Als kleine Anerkennung überreichter er augenzwinkernd ein „Flachgeschenk“ mit dem Spruch: „Een Unkel de een Umschlag mithett is immer noch better as een Tante, de Klavier speelen kann“.
Zu guter Letzt überreichte Jugendfeuerwehrleiter Leif Petersen noch ein kleines Geschenk.. °Grisu der kleine Drache°, der schon immer Feuerwehrmann werden wollte, fährt nun als Glücksbringer im neuen Fahrzeug mit.

Zurück zum Seiteninhalt